Julia K. Stein - Ich und andere uncoole Dinge in New York /Rezension/

| 02 Februar 2014 | , , , |
Hier bestellbar!
Endlich New York: Für einen Sommer entkommt Judith der Kleinstadt im Ruhrgebiet, wo sie die ersten sechzehn Jahre ihres Lebens vergeudet hat. Eigentlich soll sie ihre Mutter begleiten, aber die ist mit ihrem neuen Geliebten beschäftigt. Judith wird in eine WG einquartiert und zu einem Praktikum verdonnert. Doch dann lernt sie Peter kennen und beginnt, New York zu lieben: Ab jetzt trinkt Judith bevorzugt Manhattans und versucht, alle Erfahrungen nachzuholen, die sie in der deutschen Kleinstadt verpasst hat: Clubs, Partys, Sex. Immerhin scheint der Plan aufzugehen und Peter wird ihr Freund. Doch während Judith sich mit Rachels herzlicher jüdischer Familie anfreundet, wird Peters Verhalten immer merkwürdiger. Wo ist er, wenn er angeblich studiert und warum bekommt er so viele Anrufe? Und dann ist da noch Adam, Rachels Bruder, dessen Nähe sie mehr verwirrt, als sie sich erklären kann ...
Das Buch hab ich dank einer Leserunde auf Lovelybooks bekommen und ich habe mich riesig gefreut! Ich dachte, es wäre mal ein gutes Buch für Zwischendurch, da ich immer noch total im Nimmernie war (Plötzlich Fee/Plötzlich Prinz - beides unglaubliche Bücher, lasst euch nicht vom Titel abschrecken) und außerdem noch total traurig wegen "Requiem" (typischer Fall von Bookhangover). Aber wie so oft habe ich mich geirrt, da sich hinter dem tollen Cover eine wunderschöne Liebesgeschichte verbirgt.
Das Cover finde ich wunderschön! Darauf sieht man ein Mädchen (wahrscheinlich Judith), das auf einer Brücke steht und über das Geländer schaut. Vor allem die Farben harmonieren toll und vom Design will ich gar nicht anfangen! Es ist ein größeres Taschenbuch, ein Format, das ich bisher nicht gesehen habe. Und es ist so weich! *-* Als würde man ein Stückchen Wolke anfassen!
Die Charaktere:
Judith mochte ich sofort, vor allem wegen ihres Humors und ihrer lockeren Art (wenn es nicht gerade um Jungs geht), mit allem fertig zu werden. Ich fand es ganz schön zu beobachten, wie sie sich in New York eingelebt hat und wie sie ihr Praktikum, das ihr verpasst worden ist, meistert.
Sie hat ihre Geschichte im Green Apple toll erzählt. Nur eben Peter war ein Griff ins Klo. Aber zu dem komme ich noch! :)
Judith als Charakter habe ich als angenehm, freundlich, sympathisch und witzig empfunden und von daher mag ich sie auch unglaublich gerne!
Rachel ist am Anfang kühl aber trotzdem sehr offen gegenüber Judith aufgetreten. Ich mochte sie aber nichtsdestotrotz sehr gerne, obwohl sie mit Peter geflirtet hat, für den sich ja Judith interessiert. 
Klar, das ist nicht gerade toll, aber das macht sie mir ihrer Fürsorge für ihren Bruder wieder wett und da wurde sie mir sogar sympathischer! ^^
Mit jeder Seite ist sie mehr aufgetaut und erst da lernt man sie eigentlich richtig kennen. Hinter dieser Fassade ist ein richtig faszinierender und liebenswürdiger Charakter, ohne den der Geschichte viel gefehlt hätte. 
Peter ist besagter Griff in den Klo. Er war mir von Anfang an super unsympathisch und sein Verhalten hat mich immer wieder total auf die Palme gebracht. Nur leider hat Judith viel zu spät gemerkt, dass er ein Trottel ist. Und dann hat sie auch noch ihre Jungfräulichkeit an ihn verloren... Ach mei, Kind, was hast du dir denn gedacht, hm?
Bei Peter hatte ich so eine Vermutung, was der Grund für seine komische Art ist und das hat sich das auch bewahrheitet. Leider.
Adam ist, wenn man darüber nachdenkt, das genaue Gegenteil von Peter. Er ist freundlich, witzig, liebevoll und sanft. So einen Freund hätte ich auch gern! :D
Und dann studiert er auch noch Psychologie! Ich meine, besser geht es gar nicht! *-*
Die Spitze ist dann auch noch, dass er Judith vergeben kann, weil sie es total verbockt hat. ^^
Er ist eindeutig mein Lieblingscharakter. :D
Der Schreibstil ist locker und vor allem für Jugendliche geeignet. Die Figuren und Handlungen sind gut durchdacht, sodass man viel zu schnell durch ist, mit den 274 Seiten! :(
Der ausschlaggebende Punkt für mich ist, dass die Autorin sich traut, Tabuthemenn anzusprechen, wie Alkohol bei Minderjährigen, Sex und die deutsch-jüdische Beziehung, nach allem, was passiert ist. 
Mein Fazit: Auf jeden Fall lesenswert, aber ruhig die Erwartungen etwas hochschrauben. ^^
Deswegen vergebe ich 5 von 5 verdienten Herzchen! :)


Autorin: Julia K. Stein
Bilder von Julia K. SteinJulia K. Stein hat Philosophie studiert, über Literatur promoviert – was man ihren Büchern aber (glücklicherweise) nicht anmerkt – und viele Jahre in den USA gelebt, unter anderem in New York. Ihre romantische Komödie *Liebe kann man nicht googeln* erscheint im Gmeiner Verlag. Mehr Informationen auf der Webseite der Autorin: www.jkstein.de
 
Titel: Ich und andere uncoole Dinge in New York
Seitenanzahl: 274 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: - Taschenbuch: 8.88 €
           - eBook: 5.99 €
Leseprobe: Hier
 
Vielen Dank an die supernette Autorin für das Buch und die tolle Leserunde auf Lovelybooks! :)
edit

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Neuerer Post Älterer Post
© Design Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · Pattern by Subtle Patterns · © Content Die Buchflüsterin