Priscille Sibley - Ich versprach dir die Liebe /Rezension/

| 20 Februar 2014 | , , |
Hier bestellbar!
Nach einem tragischen Unfall liegt Elle im Koma, ohne Hoffnung auf Heilung. Schon immer hat sie sich gegen lebensverlängernde Maßnahmen ausgesprochen. Doch dann erfährt ihr Ehemann: Seine Frau ist schwanger – und er weigert sich, die Maschinen abstellen zu lassen … Was bedeutet es, über Leben und Tod eines geliebten Menschen, der keine Stimme mehr hat, entscheiden zu müssen? Davon handelt dieser weise Roman und erzählt zugleich eine unglaublich anrührende Liebesgeschichte.
Das erste Mal, als ich den Klappentext gelesen habe, ist mir sofort ein Gedanke gekommen: Ich muss dieses Buch lesen. Nach anfänglichem Zögern (an echte Romane habe ich mich bisher noch nie herangetraut - ich habe immer nur Jugendbücher gelesen) habe ich mich dann doch bei der Leserunde auf Wasliestdu? beworben. Glücklicherweise habe ich gewonnen und musste auch gleich mit dem Buch anfangen.
"Ich versprach dir die Liebe" hat eine wunderschöne Aufmachung. Wahrscheinlich hätte ich es auch nur wegen dem Cover gekauft! :D
Es hat ein hölzernes Design; es wirkt robust und erinnert mich an Zuhause, irgendwie.
Sofort springt einem das in den Baumstumpf geschnitzte Holz und das kleinere rote Herz darin ins Auge. Es wäre möglich, dass ich in das alles zu viel interpretiere, aber symbolisieren die Herzen vielleicht Elle und das Baby, das in ihr lebt? Wahrscheinlich fantasiere ich einfach nur. :D
Die Charaktere:
Matt war mir gleich am Anfang sehr sympathisch, vor allem wegen seiner unbeschreiblichen Liebe zu Elle. Als sie jedoch von der Leiter stürzt, sich den Kopf an einen Stein schlägt und schließlich hirntot ist, will er die lebenserhaltenden Geräte sofort abschalten, weil er weiß, dass sie nicht vor sich hinvegetieren will, wie ihre Mutter, die einen schmerzvollen, langen Tod erleiden musste. Doch dann erfährt er, dass sie schwanger ist und das verändert alles. Er will für sein Baby kämpfen und ihm wenigstens eine Chance geben, nachdem es so oft mit einem Kind nicht geklappt hat. Allerdings stellen sich ihm viele in den Weg, da sie das, was er vorhat, nicht für richtig halten. Wie er schließlich entscheidet und wie es weitergeht, müsst ihr selbst herausfinden! ;) 
Seine teilweise heftigen Reaktionen finde ich sehr gelungen beschrieben und wird somit ein Stück realer. Aber es gibt ein großes Minus: Da die Geschichte in der 1. Person, also aus Matts Sicht geschrieben ist, habe ich mehr Gefühle erwartet. Natürlich ist da die Liebe, aber dennoch vermisse ich klare Ausdrücke der Verzweiflung oder Wut. Einfache Sätze wie: „Die Trauer über den Verlust von Elle überflutete mich wie eine Welle und drückte mir die Luft ab.“ hätten mir gereicht, die fand ich leider nicht. Oder ich habe sie überlesen, was ich aber für unwahrscheinlich halte. ;)
Der Schreibstil hat zwei Seiten: Auf der einen Hand ist er flüssig, das komplizierte Thema ist unglaublich behutsam „verwebt“ worden und zwischen der schweren Entscheidung, was mit Elle passieren soll, erhält der Leser einen Blick auf Matts und ihre Vergangenheit, die die ganze Situation immer wieder total umkrempelt und er sich besser in Matts Position versetzen kann, bzw. versteht, wieso er so darauf versessen ist, dieses Baby zu retten, auf der anderen Hand aber wird der Leser oft verwirrt zurückgelassen, im Hinblick auf die Menge an juristischen und medizinischen Fachausdrücken (oder ich bin auch einfach zu doof), die teilweise gar nicht erklärt werden, was ziemlich schade ist (das war ein ziemlich langer Satz :0 ).
Ich möchte auch noch etwas anderes ansprechen: Die Liebe zwischen Matt und Elle wird unglaublich realistisch und herzergreifend dargestellt (für mich ein kleiner Ausgleich für die fehlenden anderen Gefühle), sodass mir vor allem am Schluss noch ein paar Tränchen im Auge geglitzert haben.
Mein Fazit: „Ich versprach dir die Liebe“ hat mich nur ein klitzekleines bisschen enttäuscht zurückgelassen, aber vor allem nachdenklich. Ich finde, man sollte sich persönlich öfter solche Fragen stellen und empfehle das Buch somit mit einer Leseempfehlung und 4 von 5 Herzchen weiter!
 
Autorin: Priscille Sibley
Cover
Priscille Sibley ist in Maine, im äußersten Nordosten der USA, geboren und aufgewachsen. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren drei Söhnen und einem Wheaton Terrier in New Jersey, wo sie als Krankenschwester auf der Frühgeborenenstation arbeitet. Pricille Sibley hatte schon immer den Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Mit Ich versprach dir die Liebe, ihrem Debüt, hat sie bereits vor der Veröffentlichung in den USA viel Aufmerksamkeit bekommen. Das Buch erscheint im Frühjahr 2013 dort als Spitzentitel bei Harper Collins.

Titel: Ich versprach dir die Liebe
Seitenanzahl: 447 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: - Softcover: 8.99 €
            - eBook: 6.99 €
            - Hörbuch (Download): 13.99 €
            - Hörbuch (CD): 19.99 €
Leseprobe: Hier
edit

Kommentare:

  1. Ui, der Inhalt klingt ziemlich gut, wenn auch nach nicht gerader leichter Kost... Ich schreibe das Buch auf jeden Fall mal auf meine WuLi, denn das Buch scheint ja tatsächlich gut zu sein :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  2. Hallihallöchen :D
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und war sofort begeistert,
    also wollte ich folgen! Am Anfang ein bisschen verwirrt, habe ich es dann aber trotzdem gefunden ^^
    Wo ein wille ist, ist auch ein Weg und so weiter xD
    Ich möchte das Buch auch noch sehr gerne lesen, weil ich schon viel Gutes davon gehört habe (: und deine Rezension war ja auch nicht negativ :D

    Ich wünsche dir einen feinen Abend!

    Liebst, Lotta
    von Liebst, Lotta
    von lottasbuecher.de

    AntwortenLöschen

Neuerer Post Älterer Post
© Design Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · Pattern by Subtle Patterns · © Content Die Buchflüsterin