Donna Freitas - Antonia Lucia Labellas brillanter Plan

| 13 März 2013 | , , , |

Hier bestellbar!

Was tun, wenn man unter dem Regiment einer erzkatholischen, äußerst italienischen Mutter lebt, auf eine von Nonnen geführte Mädchenschule geht und sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich von Andy Rotellini geküsst zu werden?
Für die 15-jährige Antonia ein klarer Fall: Sie betet zu den Heiligen. Zum Heiligen Sebastian zum Beispiel, den Schutzpatron für Sportler (gegen die Blamage in der nächsten Sportstunde) oder zu Maria Magdalena, der Schutzheiligen für Frisuren (ja, die Maria Magdalena, und nein, helfen tut es meistens nicht).
Aber warum gibt es eigentlich keine Schutzpatrone für Hausaufgaben (immer nützlich) oder für den ersten Kuss (denn dann würde es bestimmt auch mit Andy Rotellini klappen)? Und um Abhilfe zu schaffen, schreibt Antonia jeden Monat einen Brief an den Papst und schlägt die Ernennung ebensolcher Schutzpatrone vor. Und für den Fall, dass kein geeignetes Personal zur Hand sein sollte, stellt sie sich gleich selbst als Heilige zur Verfügung. Doch bis es soweit ist, muss Antonia sich mit allerlei Weltlichem herumschlagen: der Rocklänge ihrer Schuluniform, dem Ausgehverbot ihrer Mutter, Andy Rotellini, der sie nicht beachtet, und Michael McGinnis, der ihr für ihren Geschmack deutlich zu viel Beachtung schenkt - oder?

Ich muss gestehen, ich bin positiv überrascht von dem Buch. Ich hatte gedacht, dass es eher ein kindlicheres Buch ist, aber ich habe mich heftig getäuscht. Ich würde es für junge Jugendliche und Jugendliche empfehlen.
Ich bin ein riesiger Fan von den Geschichten Donna Freitas‘! Ich habe schon ihr erstes Buch gelesen und genau deswegen habe ich mich dafür bei BLOGGDEINBUCH dafür angemeldet – ich habe es nicht bereut.
Das Cover ist in rosa gehalten, aber ich finde es echt süß! Das Englische ist aber auch nicht schlecht. :)

Der Schreibstil der Autorin hat mich nicht enttäuscht. Ich hatte hohe Ansprüche, da ich „Wie viel Leben passt in eine Tüte“ einfach super fand. Diesmal ist er aber ein wenig anders – eher jugendlich, und nicht so ernst. Eigentlich erinnert er mich sehr an den von Meg Cabot aus den „Plötzlich Prinzessin“-Serien. Der Stil ist sehr flüssig und man liest die Kapitel einfach durch. Die Geschichte hatte ich innerhalb einem Tag durch (okay, ich lese auch sehr schnell). Was ich total süß fand, sind diese kleinen Zusammenfassungen unter der Kapitelanzahl – und bei einem, wo es so richtig spannend wurde, stand dann: „Ihr müsst selbst herausfinden, um was es in dem Kapitel geht!“ Ich fand‘s genial, denn bei ihrem anderen Buch (siehe oben) hat sie sich auch etwas ausgedacht – etwas neues! Finde ich großartig. :D
Mit der Hauptperson Antonia konnte ich mich super identifizieren, sie war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte ihre Taten nachvollziehen (trotz ihrem extrem großen Wissen von Heiligen..) und an manchen Stellen würde ich wohl das selbe tun, wie sie.
Die Handlung an sich hat eigentlich keine Passagen, an der man das Buch nicht aus den Hand legen kann, aber irgendwie will man dann doch erfahren, wie es weitergeht. Es ist eine typische Dreiecks-Liebesbeziehung: Sie liebt den arroganten und überheblichen Jungen, von dem sie glaubt, er wäre nett und einfühlsam, aber da ist noch der andere Junge, den sie lange kennt und der sich für sie interessiert, sie es aber nicht wahr haben will. Als sie dann merkt, was für ein Arsch der andere ist, fühlt sie sich zu dem zweiten hingezogen und merkt, dass er der Richtige ist. Und trotzdem ist es nicht so langweilig, wie ich es gerade beschrieben habe, sondern irgendwie aufgepeppt. Möglicherweise durch den ganzen religiösen Kram und den Gebeten und Fürbitten. :)
Ich vergebe 5 von 5 Herzchen, weil mich das Buch nicht enttäuscht hat, im Gegenteil: es hat mich positiv überrascht und ich es schade finde, dass die Geschichte jetzt zu Ende ist. :(
Autorin: Donna Freitas
Donna Freitas wurde in Rhode Island geboren, studierte Spanisch und Philosophie und hat einen Doktortitel in Theologie. Neben ihrer Tätigkeit als Professorin an der Boston University veröffentlichte sie mehrere Sachbücher zum Thema Jugend und Religion und schreibt für bekannte Zeitungen und Magazine, darunter das Wall Street Journal, die Washington Post und Newsweek.






Titel: Antonia Lucia Labellas brillanter Plan
Seitenanzahl: 304 Seiten
Verlag: Gabriel Verlag
Preis: Gebunden: 14.95 €
Leseprobe: Hier

 
An dieser Stelle möchte ich ganz herzlich dem Gabriel Verlag und BloggdeinBuch bedanken, dass mir das Buch zugesendet wurde.
 
edit

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Neuerer Post Älterer Post
© Design Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · Pattern by Subtle Patterns · © Content Die Buchflüsterin