Neal Shusterman - Vollendet: Der Aufstand /Rezension/

| 16 September 2013 | , , , , |
Hier bestellbar!






Du hast geglaubt, es ist vorbei?
Die Siegesfreude ist von kurzer Dauer:
Connor muss sich als neuer Anführer der Flüchtlinge beweisen.
Risa fürchtet, ihm keine große Hilfe zu sein.
Lev versucht, ein neues Leben zu beginnen.
Einer von ihnen wird verraten werden.
Einer von ihnen wird fliehen.
Einer von ihnen wird auf Cam treffen, einen Jungen, den es nicht geben darf.

 
Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich schon lange den ersten Teil "Vollendet" anschmachte, hab ihn mir aber nie gekauft/gelesen. Moment mal, wieso habe ich dann den 2. Band gelesen? Tja, wie das Schicksal es so will, habe ich ein Exemplar dank der Leserunde auf Lovelybooks bekommen. Und wieso habe ich mich erst beworben, wenn ich den ersten Band noch nicht gelesen habe? Ehrlich gesagt, hätte ich wirklich nicht gedacht, ein Exemplar zu bekommen. Aber ich habe es trotzdem getan, weil ich einfach nur blöd bin. :) Aber ich muss sagen, dass ich dem Buch echt gut folgen konnte, obwohl ich eben nicht wusste, was passiert war. Das liegt zum Teil daran, dass neue Charaktere sich in den Vordergrund schieben (Connor, Risa und Lev sind trotzdem die Hauptcharaktere), zum anderen, weil nicht viel aus der Vergangenheit erzählt wurde. Und jetzt kann ich mit der eigentlichen Rezension anfangen:
Das Cover gefällt mir richtig gut! Es erinnert stark an den ersten Band nur sind diesmal die Farben anders gewählt. Die rötliche Oberfläche erinnert an die einer Küche oder Metzgerei, weil viele Kerben drin sind, vielleicht von Messern. Und das passt auf etwas makabre Weise doch zur Story. ;)
Die Blutflecken unterstreichen das auch. Die Schriftart des Titels verpasst dem ganzen noch etwas Gefährliches, vielleicht auch Flüchtiges, weil es ein bisschen aussieht, wie Sprayfarbe. Ganz tolles Cover!
Die Charaktere musste ich alle neu kennen lernen, aber das fand ich nicht schlimm. Im ersten Band spielten hauptsächlich Connor, Risa und Lev die Hauptrollen, jetzt sind zwei Charaktere hinzugekommen, Miracolina, ein freiwilliges Zehntopfer und Starkey, ein von einer Gruppe des Friedhofs geretteter Storch.
Miracolina ist ein faszinierender Charakter, da sie unbedingt umgewandelt werden will. Ich persönlich konnte das nie verstehen, aber aus ihrer Sicht konnte man sich leicht in sie hineinversetzen und das ganze wenigstens etwas besser verstehen.
Starkey dagegen ist ein Charakter, den man im Laufe der Geschichte einfach nur hassen muss. Ich will nichts verraten, aber er es einfach nur ein hinterfotziger Mensch. Ich wäre nicht sauer, wenn er im 3. Teil stirbt oder ähnliches.
Connor, der berühmte Flüchtling aus Akron, ist zwar nicht mein Lieblingscharakter, aber ich mag ihn trotzdem sehr gerne. Ich an seiner Stelle (und das wäre die Verantwortung über mehr als 500 Jugendlichen in der Wüste, Leben mit einem transplantierten Arm seines Bekannten (ich will an dieser Stelle nicht Freund sagen; wobei ich ihn aber selbst auch nicht kenne) und dem Plan, die ganze Welt zu verändert) wäre schon lange ausgetickt ODER ich hätte mich unter meiner Bettdecke verkrochen und geweint, wegen eines mentalen Zusammenbruchs. Ich will sagen, dass Connor eine Person ist, die für viele ein Vorbild sein sollte. Zumindest ist er ein wirklich netter und schlauer Junge. ;)
Risa muss man auch bewundern. Sie hat auf die Wirbelsäule eines Wandlers verzichtet, obwohl sie damit auf den Rollstuhl verzichten könnte. Und obwohl das jetzt falsch klingt, ich habe lange überlegt, ob ich auch so gehandelt hätte. Die Tendenz neigt sich zu 'Nein', aber ich kann mich auch nicht in die Situation eines flüchtigen EAs hineinversetzen, der um ein Haar auch umgewandelt worden wäre. Als Person ist Risa wirklich sympathisch, nicht nur deswegen, weil sie eines der wenigen Mädchen im gesamten Buch ist. ;) Nein, ich mag sie aus dem einfachen Grund, dass sie sich nicht verstellt, ganz natürlich ist. Sie tut nichts besonderes, um jemandem zu gefallen, sondern ist einfach nur sie selbst. Und sie verfolgt auch ihren eigenen Willen, was ich auch toll finde. Es sollte mehr Risas geben!
Lev ist eindeutig mein Lieblingscharakter! Ich weiß nicht wieso, aber ich finde ihn einfach nur super. Außerdem finde ich seine Geschichte ziemlich cool. Ich weiß nicht direkt, was genau passiert ist (nur, dass er zum Klatscher geworden ist, aber nicht geklatscht hat), aber die Nachwirkungen seines Tuns (beziehungsweise Nicht-Tuns) sind ziemlich abgefahren. Vielleicht nicht so abgefahren für ihn selbst, aber für ewig im Körper eines 14-jährigen leben? Mal angenommen, er bekommt Kinder (von dem ich gar nicht weiß, ob das in seiner Situation möglich ist...), dann sieht er irgendwann jünger aus, als sein Kind... Das finde ich recht faszinierend. :D
Aber auch als Buchcharakter bin ich super mit ihm ausgekommen. Ich konnte ihn verstehen und total nachvollziehen (was ich bei Jungs wirklich praktisch finde).
An den Schreibstil musste ich mich erst einmal gewöhnen, weil das Buch aus der dritten Person geschrieben wurde und ich in letzter Zeit nur Bücher aus der ersten Person gelesen habe. Ich fand es ziemlich schade, dass ich ganz einfach umsteigen konnte, aber das gleiche hatte ich auch bei "Die Stadt der verschwundenen Kinder". Ich weiß nicht, 1. Person finde ich einfach besser. Wobei der Autor auch ziemlichen Freiraum hat, weil er eben aus der 3. Person schreibt. Somit kann er auch aus der Sicht alltäglicher Dinge zu schreiben, wie Flugzeuge usw..
Aber alles in allem fand ich das Buch dennoch super. Vor allem das ernste Thema lässt das Buch erst so außergewöhnlich werden. Ich kann es jedem nur empfehlen, also: 5 von 5 Herzchen!
 
 

Autor: Neal Shusterman

Neal Shusterman
Foto: Judith Anderson
Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, schrieb seine ersten Geschichten bereits zu Schulzeiten. Er studierte in Kaliforniern Psychologie und Theaterwissenschaften, mittlerweile widmet er sich ganz dem Schreiben von Jugendbüchern und Drehbüchern für Fernsehserien und Spielfilme.
Titel: Vollendet - Der Aufstand
Seitenanzahl: 544 Seiten
Preis: - Hardcover: 16.99 €
          - eBook: 14.99 €
          - Hörbuch: 19.99 €
Leseprobe: Hier
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Lovelybooks und auch dem Verlag für dieses Rezensionsexemplar danken! :)

edit

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Neuerer Post Älterer Post
© Design Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · Pattern by Subtle Patterns · © Content Die Buchflüsterin