Juliane Käppler - Willkommen in Hawks /Rezension/

| 08 Juni 2014 | , , , |
Hier bestellbar!

Ein Jahr Schüleraustausch in Hawks, Michigan: Die 17-jährige Charlotte Engel findet es einfach ätzend. Bis sie sich in Cameron McCready, den Bad Boy der Kleinstadt, verliebt. Plötzlich ist Hawks für Charlotte der schönste Ort der Welt. Doch dann muss Cameron wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, ins Gefängnis. Mit gebrochenem Herzen fliegt Charlotte zurück nach Deutschland. Fünf lange Jahre vergehen – dann treffen sie sich erneut in Hawks. Ihre Liebe lebt, und jetzt sind sie beide, anders als damals, wirklich frei dafür! Doch derjenige, dessen Gefängnisstrafe Cameron abgesessen hat, hat noch eine Rechnung offen. Ein gefährlicher Wettlauf gegen die Vergangenheit beginnt …

Das Cover von "Willkommen in Hawks" finde ich ehrlich gesagt nicht so gelungen - es sagt überhaupt nichts aus, es ist viel zu schlicht und die Gesichter sehen so unsympathisch aus: Das Mädchen schaut so ernst und der Junge sieht irgendwie komisch aus. :D
Irgendwas stört mich an seinem Kinn, vielleicht wurde es zu sehr bearbeitet. ^^
Es gäbe so viele verschiedene Möglichkeiten dieses Cover zu gestalten, weil die Geschichte einfach viel hergibt.. Und ich weiß nicht, ob man sich keine Mühe bei der Gestaltung gegeben hat oder irgendwas schief gelaufen ist: Ich finde es jedenfalls sehr unschön.
Die Charaktere:
Charlotte ist ein unabhängiger Mensch, sie ist zielstrebig und selbstbewusst. Da ihre Eltern als Geologen arbeiten, ist sie oft allein zuhause, genießt aber viele Freiheiten und das Vertrauen ihrer Eltern.
Ich als Leser brauchte etwas, um mit ihr warm zu werden. Das lag nicht an ihr, denn sie ist ein netter Protagonist, mit dem ich fast keine Probleme hatte.
Kurzzeitig hatte ich das Gefühl, dass sie zu abwesend war, oder auch einfach nur gleichgültig. Sie erzählt ihren Freunden nichts von ihrer Beziehung mit Cameron, was ich zwar nachvollziehen kann, aber da das Buch nicht aus Charlottes Sicht geschildert ist, erfährt auch der Leser wenig.
Cameron ist der mit der schweren Vergangenheit und dem Vater mit dem Alkoholproblem, um den er sich kümmern muss. Er dreht gerade seine dritte Ehrenrunde, möchte aber dieses Jahr endlich raus aus dem verschlafenen Kaff Hawks, wo ihn alle meiden und schief ansehen.
Ich kann nicht sagen dass ich ihn nicht mochte, aber wirklich begeistert von ihm war ich auch nicht; er ist eben der Trouble Boy aus einer Kleinstadt, der auch seine soften Seiten hat.
Er tat mir aber so leid, als das mit der Gefängnisstrafe kam.. Immerhin hat er nichts verbrochen und er dann wird so krass beschuldigt. 
An den Schreibstil musste ich mich auch erst gewöhnen. Erzählt wird nicht in der 1. Person, sondern der dritten. Diese "folgt" Cameron oder Charlotte aber nicht, sondern berichtet oft eher allgemein, was passiert.
An manchen Stellen hat es mir dann an Gefühlen gefehlt, die das Ganze abgerundet hätten. Deswegen kamen mir die Protagonisten auch so fremd vor, als die Geschichte nach den 5 Jahren wieder ins Rollen kam: Sie haben sich stark verändert und davor hatte ich auch schon keine starke Bindung mit ihnen.
Meiner Meinung nach hätte man die Geschichte gut in zwei Bände aufteilen können, wenn man die einzelnen Teile (vor und nach Camerons Gefängnisstrafe) noch mehr ausgebaut hätte.
Alles in allem war es eine schöne Geschichte, die mich aber nicht ganz packen konnte. Ich vergebe daher 3 von 5 Herzchen!
Autorin: Juliane Käppler
Juliane Käppler wurde 1977 geboren. Sie studierte Germanistik und Anglistik auf Lehramt, erkannte jedoch, dass dies nicht ihre Berufung war. Sie wechselte in die EDV-Branche, um einen sicheren Job zu haben und nebenbei zu schreiben. Nach zehn Jahren Arbeit für verschiedene Unternehmen konzentriert sie sich heute ausschließlich auf ihr Hand- und Gedankenwerk. Sie lebt und arbeitet als freiberufliche Autorin in Mainz.
Titel: Willkommen in Hawks
Verlag: books2read
Preis: - eBook: 5.99 €
Leseprobe: Hier

Vielen Dank an Lovelybooks, dem Verlag und der netten Autorin Juliane für das Rezensionsexemplar und die Leserunde! :)
edit

Kommentare:

  1. Hm... Mit dem Cover hast Du recht, wenn es nur nach dem gehen würde, dann wäre keine Option für den Kauf... Irgendwie haben sie dem Jungen auch zuviel Makeup auf die Wangen gepackt... So rosig.. Das passt eher zu einem Mädchen als zu einem "Bad Boy".

    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, was der Verlag sich dabei gedacht hat. :D
      Vielleicht hat es ein Praktikant gestaltet? ^^

      Löschen
  2. Klingt nach einer Geschichte die wir schon zahlreich in anderen Büchern gelesen haben... naja... jetzt weiß ich wenigstens was ich NICHT lesen möchte ;-)

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, so schlecht ist die Geschichte gar nicht.. Aber mir hat sie halt nicht gefallen. ^^

      Löschen

Neuerer Post Älterer Post
© Design Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · Pattern by Subtle Patterns · © Content Die Buchflüsterin