Jennifer Lynn Barnes - The Gifted: Vergiss mein nicht /Rezension/

Hier bestellbar!

Die 17-jährige Cassie hat eine ganz besondere Gabe: Sie kann die Persönlichkeit wildfremder Menschen »lesen«. Als das FBI sie deshalb als Profilerin rekrutiert, willigt sie sofort ein – bietet sich damit doch die Chance, den Cold Case ihrer Mutter wieder aufzunehmen. Doch kaum hat das Training mit vier weiteren ebenso begabten Jugendlichen begonnen, gerät Cassie ins Fadenkreuz eines Serienkillers – mit dem gleichen Mordmuster wie beim blutigen Verschwinden ihrer Mutter! Jetzt beginnt ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem das junge Team an die Grenzen seiner Fähigkeiten gehen muss, um zu überleben. Doch dann nimmt der Fall eine überraschende Wendung ...

Das Cover überzeugt mich nicht gerade, ehrlich gesagt. Es ist zwar nicht hässlich, aber einladend oder besonders herausragend ist es nicht. Das Mädchen soll wohl Cassie darstellen und im Hintergrund steht noch ein Mensch, von dem ich nicht weiß, ob es Dean ist oder der unbekannte Täter, da Cassie ja annimmt, es ist ein Mann. Was ich noch ganz gut gelungen finde, ist das Kapitol in Washington DC, das man im Hintergrund sieht, da das Buch in dieser Stadt spielt.
Das "Band" fände ich schöner, wenn es mehr in Richtung 3D dargestellt wäre; so wie es jetzt ist, sieht es ein bisschen lasch aus.

Die Charaktere:
Cassie fand ich ganz sympathisch. Sie ist ein angenehmer Protagonist, den ich mag, aber der Funke ist nicht übergesprungen. Ich fand es sehr spannend, den Fall und den Täter durch ihre Augen zu sehen, da sie alles analysiert und Rückschlüsse aus dem Verhalten der Menschen zieht. Ich wäre auf fast alle ihrer Gedankengänge gar nicht gekommen. :)
Michael ist der erste Jugendliche, den man aus dem Programm kennen lernt. Er ist verschlossen, aber wenn man dann etwas von ihm erfährt, dann etwas sehr Persönliches.
Er hat aber Humor und dann macht er immer wieder klar, dass er an Cassie interessiert ist.
Ich mag Michael sehr gern; er traut sich, Cassie zu sagen, dass er sie mag und redet nie um den heißen Brei herum. Seine Gabe ist es, die Emotionen von Menschen lesen zu können.
Dean ist eher der Außenseiter im Buch. Er nimmt auch am Programm teil, jedoch weiß man zunächst nichts über ihn. Ich fand ihn immer sehr interessant und irgendwie auch süß, verwirrend aber auch...
Als Leser hat man das Gefühl, dass er Cassie nicht mag (und das weiß Cassie selbst), muss aber viel mit ihr unternehmen, da sie beide Unterricht bei Agent Locke als Profiler haben.
Ich konnte ihn nicht wirklich durchschauen, weil er sie ja eigentlich ja nicht mag, aber da ist schon irgendwie was zwischen den beiden - aber mehr will ich nicht verraten. ;)
Lia war nicht gerade mein Lieblingsprotagonistin, aber das lag nicht daran, dass sie schlecht ausgearbeitet wurde, auf keinen Fall. Ich denke, sie sollte mit Absicht eher unsympathisch sein; jedes Buch braucht doch einen Hasscharakter. ^^
Nichtsdestotrotz ist sie eine sehr interessante Persönlichkeit, die noch viel zu bieten hat!
Sloane ist auch ein Naturtalent, nur sieht sie überall Wahrscheinlichkeiten, Statistiken und Zahlen. Ich mag sie sehr gerne, obwohl sie im Buch eine eher kleinere Rolle hatte, als die anderen.
Sloane scheint mir von allen Jugendlichen, die am Programm teilnehmen, noch die Normalste, auch wenn sie ständig irgendwelche Statistiken runterrattert, die sie (wahrscheinlich) selbst ausgerechnet hat.

Den Schreibstil fand ich sehr angenehm und leicht zu lesen. Vom Profiling selbst bekommt man nicht alles mit und manchmal hat Cassie keinen Grund für ihre Vermutung. Trotzdem fand ich es sehr spannend, Cassie und Dean beim Rückwärtsdenken (um den Täter zu analysieren) zuzuschauen.

Ich hatte ja meine Vermutungen wer der Täter ist, aber wer es dann wirklich war, hätte ich wirklich nicht erwartet! Irgendwann sah ich dann während dem Lesen so aus:

Was mir auch noch gefallen hat, war, dass Cassie trotz ihrer ganzen Probleme auch noch ein bisschen Liebe zulässt (guter Ausgleich zu dem ganzen Blutbad und Gemetzel, das ständig Thema ist).
Mein Fazit: Ich vergebe 4 von 5 Herzchen! :)
Autorin: Jennifer Lynn Barnes
Jennifer Lynn Barnes hat bereits mehrere hochgelobte Jugendromane veröffentlicht. Sie studierte Psychologie, Psychiatrie und Kognitionsforschung. Ihren Abschluss hat sie vor Kurzem von der Yale University erhalten und arbeitet nun als Psychologieprofessorin.
Titel: The Gifted - Vergiss mein nicht
Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: cbt
Preis: - Taschenbuch: 7.99 €
         - eBook: 6.99 €
Leseprobe: Hier




Vielen Dank an den Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! :)
edit

Kommentare:

  1. Tolle Rezension ♥ mir hat das Buch auch total gut gefallen :))
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey Ihr Lieben,
    schaut doch mal auf unserem neuen Blog vorbei.
    Wir würden uns über einen Besuch freuen :)
    www.ninicody.blogspot.de
    Instagram @nini_cody
    www.youtube.de/ninicody
    Liebe Grüße
    Nini & Cody

    AntwortenLöschen

Älterer Post
© Design Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · Pattern by Subtle Patterns · © Content Die Buchflüsterin